Mama was ist (war) ... Auschwitz ?

Vor über 75 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz am 27. Januar 1945 durch die „Rote Armee“ befreit. Die Vernichtung von 1,5 Millionen Juden allein in Auschwitz hat diesen Ort für immer mit unserer Geschichte verbunden. Die Studienfahrt nähert sich dem Erinnern behutsam: Gespräche, Führung durch die Stammlager aber auch der Gang durch die heutige Stadt Oswiecim sowie ein Besuch des nahe gelegenen Krakaus bilden dabei die Dreh- und Angelpunkte dieser fünftägigen Studienfahrt.

Image
Image
Image

Nach Besichtigung der beiden Gedenkstätten in den ehemaligen Konzentrationslagern „Auschwitz I – Stammlager“ und „Auschwitz II – Birkenau“ werden wir - wenn das noch möglich sein wird – mit einem Überlebenden des Lagers zusammentreffen.

Im Zentrum für Dialog und Gebet in der Nähe des „Stammlager I“ werden wir in überwiegend Doppelzimmer mit Dusche und WC untergebracht sein. Hier werden wir auch überwiegend unsere Mahlzeiten (außer Tagesfahrt nach Krakau) einnehmen.

Ein verbindlicher Informationsabend zur Fahrt findet am 5. Oktober 2021, 19.00 bis ca. 21.00 Uhr im Gemeindehaus Bockenem statt. Hierzu laden wir gesondert ein.

Die Teilnahme an der Studienfahrt kann der Nachweis für die Verlängerung der juleica (Jugendgruppenleiter-Card) sein.

Im Preis enthalten ist die Hin- und Rückfahrt, Unterkunft, Verpflegung, sämtliche Eintritte, Begleitung und Organisation.

Speisesaal "Tentrum für Dialog & Gebet"

Image

Beispiel eines Zimmer

Image

Wohnbaracke Stammlager II (Birkenau)

Image

Info's & Anmeldung

Diakon Frank Rüffer
Mozartstr. 25
31167 Bockenem

Image

Leistungen & Teilnahmebeitrag

€ 180,00 - 235,00 €
  • bis: 25 J. 180,00 € ab: 26 J. 235,00 €
  • Termin: 19. - 24.10.2021
  • Freizeitnummer: 3100 KTR 914 2011
  • Ort: Oswiecim / Polen
  • Mindestalter: ab 16. Jahre
  • Teilnehmerzahl: min. 10 - max. 15

Leistungen & Teilnahmebedingungen

  • Hin - und Rückfahrt
    Bockenem - Oswiecim
  • Unterkunft und Verpflegung
  • sämtliche Führungen
  • Materialien

leere taschen

Jeder soll dabei sein !

Alle Freizeiten, Seminare und Projekte werden durch kirchliche und öffentliche Zuschüsse unterstützt. Dennoch sind die Freizeitkosten für einige Kinder und Jugendliche aus dem normalen Familienbudget nicht bezahlbar. Hier können wir im Einzelfall helfen. Wenn Sie die Freizeitkosten nicht oder nur teilweise tragen können, dann wenden sie sich bitte an die jeweilige Freizeitleitung. Es gibt verschiedenste Zuschussmöglichkeiten! Wir möchten, dass alle, die mitfahren möchten, auch mitfahren können.

Also keine falsche Scham: Wir können nur helfen, wenn wir von euch wissen!
Unbedingt bei der jeweiligen Freizeitleitung melden!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.